170 Jahre kaiserswerther Tradition in Mecklenburg

Stift Bethlehem

1851 gründete Helene von Bülow das Stift Bethlehem in Ludwigslust. Was als Diakonissenmutterhaus begann, wurde im Laufe der Jahrhunderte ein diakonisches Unternehmen, das es sich zur Aufgabe gestellt hat, Menschen mit Hilfebedarf in den unterschiedlichsten Lebenssituation zu unterstützen. So gehörten seit 1990 nicht nur das Krankenhaus dazu, sondern auch Altenpflegeheime, Kindertagesstätten oder die umfangreichen Angebote für Menschen mit psychischen Erkrankungen. 2011 wurde das Ev. Krankenhaus Stift Bethlehem mit dem Kreiskrankenhaus Hagenow zum Westmecklenburgklinikum Helene von Bülow gGmbH verschmolzen. Seitdem wird die Arbeit im Krankenhaus gemeinsam durch die Stiftung und den Landkreis Ludwigslust-Parchim verantwortet. 

Am 28. Mai 2021 gründete das Stift Bethlehem gemeinsam mit der Diakoniewerk Neues Ufer gGmbH die Diakonie Westmecklenburg-Schwerin gGmbH und überführte die sozialdiakonischen Arbeitsbereiche in die neue Betreibergesellschaft. Immobilen, die Paramentik und Oblatenbäckerei sowie die Hospizarbeit verblieben in der Stiftung. 

Die Stiftung wird durch den Vorstand vertreten, dem der Stiftspropst und der Kaufmann angehören. Beide sind einzelvertretungsberechtigt. 

Das Stift ist Mitglied des Kaiserswerther Verbands Deutscher Diakonissenmutterhäuser e.V.  Einrichtungen im Stift Bethlehem:

Paramentik

Oblaten-
bäckerei

amb. Hospizdienst

Kuratorium des Stift Bethlehem


Vorsitzender Diethard Graf von Bassewitz
stellv. Vorsitzender Propst Dirk Sauermann

Sebastian Kriedel, Oberkirchenrat
Paul Friedrich Leopold
Christine Mutz
Paul Philipps, Landespastor
Philipp von Randow 
Guntram Sydow

 

 

Vorstandsvorsitzender

Stiftspropst Jürgen Stobbe

    Kaufmännischer Vorstand

    Dipl.Kaufm. Thomas Tweer

      Kontakt