Stift Bethlehem - Tradition im Unternehmensverbund

Die Paramente- und Textilwerkstatt ist ein Angebot des Stift Bethlehem. Das Stift Bethlehem gehört, wie die Diakonie Westmecklenburg-Scherin gGmbH, zu einem Unternehmensverbund.

Liturgisches Grün: Wachsen in Gemeinschaft und Glauben

Dem Glauben Farbe geben

Seit 1876, der Gründung des Mecklenburgischen Paramentenvereins wird dieser Leitspruch in handgefertigte Textilien für Kirchen umgesetzt. Paramente leitet sich vom lateinischen „parare“ ab und bedeutet ins Deutsche übersetzt: bereiten, bearbeiten, rüsten, schmücken. Mit Paramenten werden die liturgische wichtigen Orte und die Agierenden im Gottesdienst „bereitet“. Hier wird Glauben sichtbar- auf Paramenten gewinnt er Gestalt, Form und Farbe.

Kirche, Kunst, Gesellschaft und das Empfinden der Menschen ist in einer ständigen Veränderung. Unsere heutige bilderüberflutete Welt kommt kaum zur Ruhe. Wie beruhigend ist es, einen sakralen Raum zu betreten und seine Erhabenheit zu spüren und die Kraft der Liturgischen Farben zu sehen. „Nur“Farbe oder gestaltete Farbe haben die Kraft zu beruhigen, zu fokussieren.

 

 

Glauben gestalten

Moderne künstlerische Gestaltungen wollen Anstoß zum Nachdenken, Meditieren, Fragen und Handeln gebe. Dies geschieht nicht nur durch Paramente, traditionell an Altar, Kanzel und Lesepult. Auch Wand- und Raumgestaltungen bis hin zu textilen Objekten bieten die Möglichkeit die Gemeinden durch das Kirchenjahr zu begleiten. Sie schaffen Verbindung zwischen Tradition und Gegenwart. Die Aufgabe der Paramentikerinnen ist es, gute textile Kunst in Kirchen zu bringen.

Paramente sind Bestandteile der liturgischen Ausstattung des Kirchenraumes. Altartücher und Abendmahlstücher aus reinem Leinen, Antependien (lat. Das Davorhängende) an Altar, Kanzel und Lesepult in Stickerei, Applikation oder Weberei gehören ebenfalls dazu, wie auch Stolen für Pastorinnen und Pastoren.

Bei den Antependien und Pultbehängen spielen die wechselnden Liturgischen Farben des Kirchenjahres eine tragende Rolle. Ebenso wie die Gestaltung der Paramente werden auch die passenden Farbnuancen und Materialien und Techniken für die Paramente bei einer Beratung vor Ort probiert und festgelegt. Während der Beratung kann auch geklärt werden, ab alte Paramente gereinigt, repariert oder restauriert werden sollten. Oder- ob das Raumkonzept besser ohne Paramente zu einer Einheit wird.

Auch für andere Räume, z.B. Abschiedsräume, Friedhofskapellen etc. sind Textilien aus der Paramentenwerkstatt eine Bereicherung und Ergänzung. Dabei kann ganz individuell auf den Raum und die Bedürfnisse eingegangen werden. 

Sterbebettschal für den Abschiedsraum im Bonhoefferklinikum Neubrandenburg,
Foto: Klaus Labesius.

Gedanken von Pastor Volker Dobers: 
"Wenn ein Fest gefeiert wird, muss die Kleidung darauf abgestimmt sein. Wenn ein Gottesdienst gefeiert wird, müssen die Paramente stimmen. Es gibt so etwas wie eine Wechselwirkung von Kirchenraum, Parament und gottesdienstlicher Gemeinde.

Ein Gottesdienst lebt von Gottes Geistesgegenwart und Präsenz derer, die ihn feiern. Gute Paramente tragen durch eine raumgemäße Gestaltung zu dieser Präsenz bei. Als Textilien im Kirchenraum sind sie >>Texte<<, die gelesen werden.

Weniger ist häufig mehr. Oft kommt es auf bewusst gesetzte Akzente an.

Wer Gottesdienst in Kirchen feiert, bekommt es in der Regel mit Paramenten zu tun. Paramente sind Komponente im Kirchenraum, bewusst gesetzte Akzente, nicht bloße Dekoration oder <<Lätzchen>> an Kanzel oder Lesepult.

Paramente markieren besondere Orte im Gottesdienst. Sie heben sie hervor, sie bauen durch Material, Form und Farbe Spannung im Raum auf, sie wollen ihren Teil zum Fest Gottesdienst beitragen. Sie treten in einen visuellen Dialog mit den Gottesdienst Feiernden ein. Sie wollen einstimmen, wollen den >>Tisch zum Gottesdienst bereiten<<."

In der Paramenten-und Textilwerkstatt des Stift Bethlehem in Ludwigslust arbeiten ausgebildete evangelische Paramentikerinnen.

In unserer Werkstatt verbindet sich künstlerische Ausdruckskraft mit der Erfahrung aus dem traditionellen Handwerk am Handwebstuhl oder durch sorgfältig überlieferte und weiterentwickelte Sticktechniken.Die Werkstatträume befinden sich im Gelände des Stift Bethlehem in der Bahnhofstraße 20. Die Werkstatt kann besucht werden, nur ist eine vorherige telefonische Anmeldung erforderlich.

 

Angebote

Kurse und mehr...

Beratung

...damit es passt

Material

unsere Werkstoffe

Pflege

Paramente erhalten

Kontakt

Paramentikerin | Handstickerin | Handweberin

Christina Ritter